Partnerschaft mit Magyarbóly / Ungarn

Seit dem 20. August 2006 besteht zwischen Reischach und Magyarbóly / Ungarn eine Gemeindepartnerschaft.

Magyarbóly ist eine Dorfgemeinde mit ca. 1.100 Einwohnern im Kreis Siklós, Komitat Baranya, ca. 30 km südlich der Hauptstadt Pécs. Die Region wird auch „Trans-Danubien“ genannt.

Die ersten Kontakte wurden schon vor rund 15 Jahren geknüpft, als wegen des Jugoslawienkrieges Anfang der 90er Jahre Tausende Menschen aus dem Krisengebiet nach Ungarn flohen, half dort auch der BRK- Kreisverband Altötting. Unter ihnen war Herbert Vilsmaier aus Reischach, der ehemalige Kreiskolonnenführer, der immer wieder zu Einsätzen nach Ungarn gerufen wurde. Ihn sprachen junge Mitglieder des Trachtenvereins „D’ Reischachtaler“ an, sie würden gerne Kontakte mit ungarischen Trachtlern knüpfen und einen Austausch organisieren, ob er eine Verbindung herstellen könne.

So führte der Kontakt schließlich nach Magyarbóly in Süd-Trans-Danubien, weil dort eine sehr aktive Volkstanzgruppe besteht.

Bei einem Treffen im August 2004 war auch Bürgermeister Manfred Gesierich dabei, um Kontakte zur Volkstanzgruppe und zum Bürgermeister von Magyarbóly, Attila Blázsovics, zu knüpfen. Seine Ehefrau Maria spricht sehr gut deutsch, waren ihre Vorfahren doch deutschsprachige Donauschwaben.

Die Gastfreundschaft und Herzlichkeit waren überwältigend und man war sich einig, die beginnende Freundschaft zu intensivieren. Für das kommende Jahr wurde ein Gegenbesuch geplant.

2005 feierte die Gemeinde Reischach „1075 Jahre Reischach“. Dazu wurden auch die ungarischen Freunde eingeladen. Im Rahmen einer Festwoche traf eine Delegation aus Magyarbóly ein. Höhepunkt war ein gemeinsamer Volkstanzabend, der von der Tanzgruppe aus Magyarbóly und dem Reischacher Trachtenverein gestaltet wurde. Beide Bürgermeister waren sich einig, dass die Freundschaft weiter vertieft und eventuell  eine Partnerschaft begründet werden sollte.

Im Frühjahr 2006 war es dann soweit: Die Gemeinderäte von Magyarbóly und Reischach fassten jeweils den Beschluss, eine offizielle Partnerschaft zu begründen.

Die offizielle Begründung der Partnerschaft fand am 20. August 2006, dem ungarischen Nationalfeiertag, in Magyarbóly statt. Angereist war eine Delegation mit 24 Reischacher Bürgerinnen und Bürgern, 8 Mitglieder des Trachtenvereins, die Blasmusik „Kaiserbuam“ sowie Bürgermeister Manfred Gesierich und Ehefrau Christl.

Höhepunkt des gelungenen Festabends war die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde durch beide Bürgermeister.

Die Urkunde, die die Reischacher Lehrerin Maria Westenthanner, kunstvoll geschrieben hatte:

 

 

Als Gastgeschenk wurde ein Ölgemälde, gemalt vom Reischacher Künstler Kurt Landthaler, überreicht. Dieses Gemälde zeigt den Zoglerberg und wurde vom Künstler der Gemeinde Reischach für die Partnergemeinde Magyarbóly kostenlos überlassen.

Auch der ungarische Bürgermeister überreichte ein Gastgeschenk, nämlich zwei kunstvoll bemalte und vergoldete Vasen.

Beide Bürgermeister hoffen, dass sich die Partnerschaft mit Leben erfüllen möge und dass es zu vielen Kontakten in Magyarbóly bzw. in Reischach kommen wird – vor allem die Schüler und Jugendlichen sollen im Geiste der gegenseitigen Freundschaft und Verständigung zusammengeführt werden.

 

Programm der Partnerschaftsgründung in Reischach am 03.-05. August 2007 (pdf)